soraga  2003

Fotos...

Unsere Fahrt nach Soraga im schönen Fassatal (Val di Fiemme), Provinz Trentino; begann am Sonntag um 9 Uhr vormittag. Bestens gelaunt genossen wir die Fahrt, versorgt mit einer g'sunden Jause und stärkenden Getränken von unserem Wintersportreferenten Schicki. In Salzburg begrüßten wir unsere Salzburger Freunde, Ossi und Stefan, an Bord. Weiter ging die Fahrt bis zur Autobahnraststation Ampass bei Innsbruck. Dort stiegen unsere "Innsbrucker" zu: Fritz, Gerhard und Christian. Auch sie wurden mit großem Hallo begrüßt. Nach dem Mittagessen in Ampass ging es weiter bis Bozen, dort bogen wir ins wildromantische Eggental ein und machten dann auf dem Karerpass eine kurze Rast. Am späten Nachmittag waren wir endlich am Ziel: Soraga. Im Haus ARNICA wurden wir schon erwartet und von unseren Gastgebern Sylvana und Marco begrüßt. Nach dem Abendessen gab es noch die obligate Gruppeneinteilung für alle jene, die gerne in der Gruppe fahren wollten. Mein Gruppenbetreuer war Walter und das hieß: Wir werden flott unterwegs sein!
Am Montag wurde es ernst: Die Civetta wartete auf uns; mit strahlendem Sonnenschein ließ sich auch die frühe Abfahrt  (8:30) "ertragen". Die Pisten waren in hervorragendem Zustand: es wurde ein herrlicher Tag!
Der Dienstag brachte eine Überraschung: Die Marmolada! Das Wetter passte, es war ein Erlebnis! So ein Panorama zu sehen, war einfach toll! Nach der Abfahrt von der Marmolada machten wir die Pisten von Arabba unsicher. Der Abend stand unter dem Motto: Sensationen, Sensationen: Magic Carolus, ein Magier aus Linz "verzauberte" uns alle rund zwei Stunden lang. So mancher "Trick" führte zu anschließend zu lebhaften Diskussionen!
Mittwoch war der Tag, an dem wir etwas bremsten, es schließlich der dritte Schitag... Dazu hatte unser Schicki die etwas gemütlichere Lusia ausgesucht: Es gab viel Spass!
San Martino di Castrozza (welch ein Wohlklang) war am Donnerstag dran; nach einer kurvenreichen Fahrt (bravourös: unser Walter!) genossen wir die Abfahrten in einem der schönsten Gebiete des Trentino. Der Himmel war noch immer strahlend blau... Nach dem letzten Schwung war ein Capuccino angesagt: Den tranken wir in einer etwas (zu) lauten Bar.   Aber nun zum Abend: der brachte Musik von Manuel, einem Solomusiker aus Moena. Da wurde viel getanzt...  Um 21:00 Uhr (!!) gab es dann die traditionelle Mitternachtsjause. Wieder ein Erlebnis!! Dann stand wieder Musik und Tanz am Programm...
Am letzten Schitag, dem Freitag, stand Predazzo und Obereggen am Programm. Das Wetter schien schlechter zu werden, es war bewölkt, aber nach dem Mittagessen lachte dann wieder die Sonne! So verging auch der letzte Tag; ein letzter Einkehrschwung auf einen Capuccino! Bei der Heimfahrt konnten wir noch etwas lachen: Willi "sauste" nach dem Einkaufen zurück zum Bus! Willi rennt!! Gitti meinte: Schon recht selten...  Am Abend gab es noch einmal viel Gaudi: "Die Reise in der Kutsche": Viel Applaus gab es für das "rechte Vorderrad" für seine (ihre) Bereitschaft, bei jedem Wort "rechts" aufzustehen... Auch unser Karl war als Theaterregisseur einfach umwerfend! Seine Schauspieler, allen voran Christian, gaben wirklich ihr Bestes... Nur das Ende war etwas überraschend! So beendeten wir eine wunderschöne Schiwoche!
Zusammengefasst: Das Haus ARNICA, Schicki und Val di Fiemme verhalfen uns zu einer suuuper Schiwoche!!
Alle  Fotos   können auch bei mir auf einer CD (in hoher Auflösung) gegen Unkostenersatz bezogen werden.